Marie-Luise Bolte | Stummfilm-Musik
7
home,page-template,page-template-full_width,page-template-full_width-php,page,page-id-7,bridge-core-2.0,ajax_fade,page_not_loaded,,qode-title-hidden,qode_grid_1300,footer_responsive_adv,qode-content-sidebar-responsive,qode-theme-ver-19,qode-theme-bridge,wpb-js-composer js-comp-ver-4.12,vc_responsive

Die Komponistin

Über mich

Aufgewachsen bin ich in der Nähe von Bremen. In Göttingen, Hamburg und Paris habe ich Orgel, Klavier und Gesang studiert. Gegen Ende des Studiums begann ich, mich für frühe Filmgeschichte und Filmkomponisten zu interessieren und Stummfilme zu begleiten. Daneben habe ich Artikel und Essays geschrieben, die in Fachbüchern und im CineGraph-Lexikon veröffentlicht wurden. Außerdem habe ich viele Jahre Orgelkonzerte gegeben, Chöre verschiedener Größe und ein Salonorchester geleitet. Ich begleite Sänger*innen und Kabarettist*innen auf der Bühne und als Musiklehrerin an einem Hamburger Gymnasium inszeniere ich Musicals. Das Komponieren und Improvisieren zu bewegten Bildern fasziniert mich bis heute sehr und ist mein künstlerischer Schwerpunkt.

Das Reizvolle an der Stummfilmmusik ist für mich, ein passendes musikalisches Gesamtkonzept für den Film zu entwerfen. Mich in den Inhalt und die Form des Films zu vertiefen, weckt meine Kreativität. Welche Themen und Motive passen zum Konzept des Films? Zum zeitlichen Setting, zur Stimmung, zu den Charakteren der Figuren, zum Rhythmus? Einen Walzer kann ich beispielsweise zu einer Tanzszene spielen, aber auch zu einer Slapstick-Szene oder einer Autofahrt. Entscheidend ist hier der Spannungsbogen, den ich über den gesamten Film aufbauen will. Wenn ich den Film allein am Klavier begleite, schaue ich nur auf die Leinwand. Ich habe die Struktur des Films und mein Konzept im Kopf und improvisiere über Themen und Motive, die ich mir für den Film ausgedacht habe.

Die Malerin

Eine Auswahl meiner Werke

Seit der Teilnahme an der Sommerakademie Pentiment 2006 in Hamburg male ich wieder regelmäßig. Ich besuche Malreisen und Kurse vom Kunsthaus Schenefeld und stelle im Raum Hamburg aus.

Leistungen

Stummfilme begleiten

Improvisation

Sie suchen Musik zu Ihrem Event? Ich improvisiere frei auf dem Klavier – mit eigenen oder fremden Themen, zu Stummfilmen, Diashows, Pantomime, Theater oder Vernissagen. Ich spiele live vor Ort oder nehme meine Improvisationen auf, damit Sie sie auf einem Medium Ihrer Wahl – wann und wo Sie wollen – einsetzen können.

Festivals

Ich bereichere Ihr Festival mit eigens komponierter und improvisierter Stummfilmmusik. Ich habe viel Erfahrung mit öffentlichen Auftritten im In- und Ausland und begleite Dokumentarfilme, Slapsticks, Filmklassiker, Archivschätze und Wochenschauen, Ihre eigenen Filmproduktionen oder Privataufnahmen. (Benjamin Beckherrn: LEARNING or DOING 2010)

Vertonung

Meine Musik entsteht auf akustischen Instrumenten und nicht am Computer. Ich komponiere für einzelne Instrumente und für Ensembles/Orchester in verschiedenen Stilrichtungen. Für die Komposition von Songs/Chansons lasse ich mich von Texten inspirieren und bespreche gerne mit Ihnen Ihre Vorstellungen, (Beispiel Katalyn Bohn). Ich spiele live oder übernehme die Studioproduktion.

Der Stummfilm

Ein Kulturgut

Musik ist ein wunderbares Mittel, Stummfilme lebendig zu halten. Da sie keine eigene Tonspur haben, bleibt mir viel kreativer Spielraum. Es bereitet mir Spaß, das Publikum mit meiner Musik in Spannung zu versetzen und die alten Filme auch heute noch zu einem Erlebnis zu machen.

 

Es ist das Verdienst der Kinematheken, Archive, der Festivals und von CineGraph, dieses Erbe der Stummfilmzeit zu restaurieren und wieder zugänglich zu machen.

 

Ein Zufall brachte mich zu den Stummfilmen …

Nach meiner Rückkehr aus Paris im Herbst 1989 lief in Hamburg der 2. Internationale Filmhistorische Kongress von CineGraph, betitelt „Lumpen und Seide“. Der Kongress war dem Produzenten, Regisseur und Drehbuchautor Richard Oswald gewidmet, seine Filme liefen dort aber überwiegend stumm.

 

Im folgenden Jahr durfte ich während des Kongresses die Filme des Produzenten und Regisseurs Joe May mit den Stummfilmstars Mia May und Conrad Veidt begleiten. Von da an habe ich kontinuierlich Stummfilme begleitet, allein am Klavier oder mit Ensembles.

Referenzen

ÜBERSICHT

In der nachfolgenden Liste finden Sie eine Übersicht umgesetzter Projekte, Vertonungen, DVD-Einspielungen, Auftritten bei Festivals.

Stummfilme, vertont 1990-2022

FILMTITEL REGIE / JAHR DETAILS
LA CASCADE DE FEU GEORGE MÉLIÈS, 1903
LE FEU D’ARTIFICE GEORGE MÉLIÈS, 1903
LE LOCATAIRE DIABOLIQUE GEORGE MÉLIÈS, 1904
DAS HUHN MIT DEN GOLDENEN EIERN GASTON VELLE, 1905
LE MAGICIEN GEORGE MÉLIÈS, 1905
L’HOMME À LA TÊTE EN CAOUTCHOUC GEORGE MÉLIÈS, 1908
EIN MATROSENABENTEUER OSCAR MESSTER, 1909
HEIMTÜCKISCHE RACHE CAMILLE DE MORLHON, 1912
OSTERGLOCKEN LOUIS FEUILLADE, 1912
A LA CONQUÊTE DU PÔLE GEORGE MÉLIÈS, 1912
DAS TÖPFCHEN EMIL ALBES, 1912
MARIAGE AU REVOLVER JEAN DURAND, 1912
LE RAILWAY DE LA MORT JEAN DURAND, 1912
CŒUR ARDANT JEAN DURAND, 1912
IN NACHT UND EIS MIME MISU, 1912
WIE SICH DER KIENTOPP RÄCHT GUSTAV TRAUTSCHOLD, 1912/13
ERBLICH BELASTET HARRY PIEL, 1913
DAS ROSA PANTÖFFELCHEN FRANZ HOFER, 1913
DAS GESCHENK DES INDERS LOUIS RALPH, 1913
DIE INSEL DER SELIGEN MAX REINHARDT, D 1913
DIE SOUFRAGETTE U. Gad, D 1913:
DER MANN IM KELLER JOE MAY, 1914
HIS TRYSTING PLACES CHARLIE CHAPLIN, 1914
FACE ON THE BARROOM FLOR CHARLIE CHAPLIN, 1914
THE VAGABOND CHARLIE CHAPLIN, 1914
WORK CHARLIE CHAPLIN, 1914
A NIGHT IN THE SHOW CHARLIE CHAPLIN, 1914
DER MANN IM KELLER R.J. Guter, D 1914
DER GESTREIFTE DOMINO ADOLF GÄRTNER, 1915
DIE TOTEN ERWACHEN ADOLF GÄRTNER, 1915
ROBERT UND BERTRAM MAX MACK, 1915
HOFFMANNS ERZÄHLUNGEN R. Oswald, D 1916
DER MAGISCHE GÜRTEL HANS BRENNERT, 1917
DER GELBE SCHEIN VICTOR JANSON, 1918
HAGENBECK-FILME DOKUMENTARFILME 1918–1928
VERITAS VINCIT JOE MAY, 1918
ICH MÖCHTE KEIN MANN SEIN ERNST LUBITSCH, 1918
OPIUM ROBERT REINERT, 1918 Kompilation für Salonorchester (Fl, Klar., V, V obl., Vc, Kb, Piano)
DAS ROLLENDE HOTEL H. Piel, D 1918
DIE AUSTERNPRINZESSIN ERNST LUBITSCH, 1919
ANNA MÜLLER LINKE KANDIDIERT W. SINN, 1919
UNHEIMLICHE GESCHICHTEN RICHARD OSWALD, D 1919
HERRIN DER WELT TEILE I,IV UND VIII JOE MAY, 1919
HARAKIRI FRITZ LANG, 1919
WOLVES OF KULTUR J.A. GOLDEN, 1919
DAS MÄDCHEN AUS DER ACKERSTRASSE REINHOLD SCHÜNZEL, 1919
DIE PUPPE Ernst Lubitsch, D 1919
ANNA MÜLLER LINKE KANDIDIERT W. Sinn, D 1919
MADAME DUBARRY Ernst Lubitsch, D 1919
DAS WANDERNDE BILD FRITZ LANG, 1920
HAMLET SVEND GADE ENGL. FASSUNG, 1920
IM ZEICHEN DES ZORRO FRED NIBLO/DOUGLAS FAIRBANKS SR., 1920
DER GOLEM, WIE ER IN DIE WELT KAM PAUL WEGENER, CARL BOESE, 1920
GENUINE ROBERT WIENE, 1920
DAS INDISCHE GRABMAL JOE MAY, 1921
ABENTEUER EINES JOUNALISTEN HARRY PIEL, 1921
DIE HOCHBAHNKATASTROPHE VALY ARNHEIM, 1921
SCHLOSS VOGELÖD F. WILHELM MURNAU, 1921
DIE GEZEICHNETEN CARL TH. DREYER, 1921
GEIER-WALLY EWALD A. DUPONT, 1921
DIE BERGKATZE ERNST LUBITSCH, 1921 Komposition für Klar., Vc, Kb, Piano
THE KID CHARLIE CHAPLIN, 1921
DAS INDISCHE GRABMAL J. May, D 1921
DAS WUNDER AN DER WEICHSEL K. Nowak-Tyszowiecki, P 1921
DIE DREI MUSKETIERE Fred Niblo, US 1921, mit Douglas Fairbanks
THE KID Ch. Chaplin, US 1921
NOSFERATU, EINE SYMPHONIE DES GRAUENS FRIEDRICH W. MURNAU, 1921/22
ROBIN HOOD Allan Dwan, US 1922 mit Douglas Fairbanks
HEINRICH HEINES ERSTE LIEBE EVA CHRISTA, 1922 Komposition für Streichensemble, Piano und vier Sängern unter Verwendung von Fragmenten des Singspiels von Wilhelm Lindemann
DAS CABINET DES DR. CALIGARI ROBERT WIENE,1923
DIE GRÜNE MANUELA EWALD A. DUPONT, 1923
DAS ALTE GESETZ EWALD A. DUPONT, 1923
DER RAUB DES BANKIERS FUX Karl Anton, CS 1923
DIE ABENTEUER DES PRINZEN AHMED LOTTE REININGER, 1923-26
DER LETZTE MANN FRIEDRICH W. MURNAU, 1924
SYLVESTER LUPU PICK, 1924
MICHAEL CARL TH. DREYER, 1924
ORLACS HÄNDE ROBERT WIENE, 1924
DIE AUSSERGEWÖHNLICHEN ABENTEUER DES MR. WEST IM LANDE DER BOLSCHEWIKEN LEW KULESCHOW, 1924
GREED E. von Stroheim, US 1924
DER DIEB VON BAGDAD Raoul Walsh, US 1924 mit Douglas Fairbanks
DIE STADT OHNE JUDEN Hans Karl Breslauer, A 1924
DER UNGESCHICKTE RÄUBER Karel Lamac, CS 1924
DER FARMER AUS TEXAS J. May, D 1924/25
RUHRSCHANDE DOKUMENTARFILM, 1924
RHYTHMUS 21 HANS RICHTER, 1921/1924
RHYTHMUS 23 HANS RICHTER, 1923/1924
DIE SKLAVENKÖNIGIN MIHÁLY KERTÉSZ, 1924
DIE BIENE MAJA UND IHRE ABENTEUER WOLFRAM JUNGHANS, 1924/25 Komposition für Piano, Djembé und Kb
LUXUSWEIBCHEN ERICH SCHÖNFELDER, 1925
FRAUEN, DIE MAN OFT NICHT GRÜSST FRIEDRICH ZELNIK, 1925
AELITA JAKOW PROTASANOFF, 1925
BUSHIDO – DAS EISERNE GESETZ HEINZ C. HEILAND/ZAMNU KAKO, 1925
SCHNELLER ALS DER TOD HARRY PIEL, 1925
TARTÜFF FRIEDRICH W. MURNAU, 1925
VARIÉTÉ EWALD A. DUPONT, 1925
VISAGES D’ENFANTS Jacques Feyder, F/CH 1925
EIN WALZERTRAUM LUDWIG BERGER, 1925 Komposition für Salonorchester (Fl, Klar., V, V obl., Vc, Kb, Piano)
DER STUDENT VON PRAG HENRIK GALEEN, 1926
HALLOH CAESAR! REINHOLD SCHÜNZEL, 1926 Komposition für Pos./Tuba, Schlagzeug, Piano
DIE KEUSCHE SUSANNE RICHARD EICHBERG, 1926 nach der Operette von Jean Gilbert Arrangement und Komposition für Salonorchester (Fl, Klar., V, V obl., Vc Kb, Piano)
DER GENERAL BUSTER KEATON, 1926
DER SCHWARZE PIRAT ALBERT PARKER/DOUGLAS FAIRBANKS SR., 1926
DAS BLUMENWUNDER M. Reichmann, D 1926
MARE NOSTRUM REX INGRAM, 1925/26
ALRAUNE HENRIK GALEEN, 1927
DIE PASSION DER JEANNE D’ARC CARL TH. DREYER, 1927
SYMPHONIE DER GROSSSTADT WALTER RUTTMANN, 1927
DIE LIEBE DER JEANNE NEY GEORG W. PABST, 1927
FAMILIENTAG IM HAUSE PRELLSTEIN HANS STEINHOFF, 1927
MÜNCHEN-BERLIN: OSKAR FISCHINGER DOKUMENTARFILM, 1927
MOSKAU MIKHAIL KAUFMANN, 1927
THE CAT AND THE CANARY PAUL LENI, 1927
DIE LETZTEN TAGE VON ST. PETERSBURG WSEWOLOD PUDOVKIN, 1927
DIRNENTRAGÖDIE BRUNO RAHN, 1927
DER HIMMEL AUF ERDEN ALFRED SCHIROKAUER/REINHOLD SCHÜNZEL, 1927
COLLEGE JAMES W. HORNE/BUSTER KEATON, 1927
SUNRISE FRIEDRICH W. MURNAU, 1927
AM RÜDESHEIMER SCHLOSS STEHT EINE LINDE J. Guter, D 1927
DAS ENDE VON ST. PETERSBURG SU 1927, Regie: W. Pudowkin
DIE BÜCHSE DER PANDORA GEORG W. PABST, 1928 Kompilation für Salonorchester (V, Vc, Kb, Piano)
TRAGÖDIE IM CIRKUS ROYAL ALFRED LIND, 1928 Komposition und Improvisation für Jazz-Trio (Pos., Schlagzeug, Piano)
GIRL IN EVERY PORT HOWARD HAWKS, 1928
ROBERT UND BERTRAM RUDOLF WALTER-FEIN, 1928
WIR HALTEN TREU UND FEST ZUSAMMEN FRAGM. N. NOSSEN, 1928
DIE DAME MIT DER MASKE WILHELM THIELE, 1928
PICCADILLY EWALD A. DUPONT, 1928
HEIMKEHR JOE MAY, 1928
RAPA NUI MARIO BONNARD, 1928
DIE CARMEN VON ST. PAULI ERICH WASCHNECK, 1928
REPUBLIK DER BACKFISCHE CONSTANTIN J. DAVID, 1928
TOTTE ET SA CHANCE AUGUSTO GENINA, 1928
STEAMBOAT BILL JR. BUSTER KEATON, 1928
DER GEHEIME KURIER GENNARO RIGHELLI, 1928
POLIZEIBERICHT ÜBERFALL ERNÖ METZNER, 1928
DIE WUNDERBARE LÜGE DER NINA PETROWNA D 1928, Regie: H. Schwarz
FRÄULEIN ELSE PAUL CZINNER, 1928/29
DAS TAGEBUCH EINER VERLORENEN GEORG W. PABST, 1929
DURCHS BRANDENBURGER TOR MAX KNAAKE, 1929
Der Teufelsreporter CARL LAEMMLE, 1929
EROS IN KETTEN CONRAD WIENE, 1929
DIE WEISSE HÖLLE VON PIZ PALÜ ARNOLD FANCK/GEORG W. PABST, 1929
DER SONDERLING Walter Jerven, D 1929, mit Karl Valentin
TRÜMMER DES IMPERIUMS Friedrich Markowitsch Ermler, UDSSR 1929
IHR DUNKLER PUNKT J. Guter, D 1929 Komposition und Einspielung für DVD
HOOGSTAAT A. von Barsy, NL 1929
DAS HEILIGE PRAG HANS CURLIS, 1929
LE CHIEN ANDALOU LOUIS BUNUEL, 1929
DIE FRAU, NACH DER MAN SICH SEHNT KURT BERNHARDT, 1929
WOCHENSCHAUEN 1918-1929
VERSCHIEDENE KURZFILME während der Flensburger Kurzfilmtage 1912-1929
DIE JAGD NACH DEM GLÜCK LOTTE REINIGER, 1929 Komposition für Piano, DVD Arte-Edition
MENSCHEN AM SONNTAG ROBERT SIODMAK/BILLY WILDER, 1929/30
WINDJAMMER UND JANMAATEN HANS HAUSER, 1930
PRIX DE BEAUTÉ – MISS EUROPE AUGUSTO GENINA, 1930
MESHES OF THE AFTERNOON MAYA DEREN, 1943
Laurel&Hardy-Filme: DO DETEKTIVES THINK?, TWO TARS, WE FAW DOWN, FLYING ELEFANTS
Kurzfilme von und mit Charlie Chaplin: TANGO TANGLES, KIDA AUTO RACES AT VENICE, BEHIND THE SCREEN, THE IMMIGRANT, BOXKAMPF

Kompositionen 1990-2021

KOMPOSITIONEN JAHR DETAILS
SECHS WIE PECH UND SCHWEFEL von Kremfresch privat 1990
HARRY PIEL-FILME open air in Woltersdorf, ehemalige Filmstadt bei Berlin 1992
ZUM 100. GEBURTSTAG VON PAUL DESSAU 1994 Zusammenführung der Musik und der Trickfilme von 1926 und 1928, Aufführung während des Hamburger Musikfestes im Metropolis mit der Kammerphilharmonie Bremen
DIE PASSION DER JEANNE D’ARC 1995 DIE PASSION DER JEANNE D’ARC (Carl Th. Dreyer, 1927) Orgel und Klavier mit Wolfgang Zilcher in der Rellinger Kirche
OPIUM 1996 (Robert Reinert, 1918) Kompilation für Salonorchester (Fl, Klar., V, V obl., Vc, Kb, Piano)
DIE KEUSCHE SUSANNE 1997 (Richard Eichberg, 1926) nach der Operette von Jean Gilbert Arrangement und Komposition für Salonorchester (Fl, Klar., V, V obl., Vc, Kb, Piano)
HEINRICH HEINES ERSTE LIEBE 1997 (Eva Christa, 1922) Komposition für Streicherensemble, Piano und vier Sängern unter Verwendung von Fragmenten des Singspiels von Wilhelm Lindemann
DER FASCHINGSPRINZ 1997 (Rudolf Walter-Fein, 1928) Kompilation für Salonorchester (Fl, Klar., V., V obl., Vc, Kb, Piano)
DER KOMISCHE KINTOPP 1998 Frühe deutsche Komödien, sechs Folgen auf Arte. Vertonung von 16 frühen deutschen Komödien vor 1920 für Klavier, Orgel und Salonorchester DVD absolut medien
EIN WALZERTRAUM 1998 (Ludwig Berger, 1925) Komposition für Salonorchester (Fl, Klar., V, V obl., Vc, Kb, Piano)
ROSEMAGIE, HOLZHAFENPOEM 2000 und andere Diaporamen von Heinrich Korella, Vertonungen mit Orgel und Klavier
DIE BÜCHSE DER PANDORA 2001 (Georg W. Pabst, 1928) Kompilation für Salonorchester (V, Vc, Kb, Piano)
TRAGÖDIE IM CIRKUS ROYAL 2001 (Alfred Lind, 1928) Komposition und Improvisation für Jazz-Trio (Pos., Schlagzeug, Piano)
HALLOH CAESAR! 2002 Jubiläum im Karlsbad (R. Schünzel, 1926) Komposition für Pos./Tuba, Schlagzeug, Piano
DIE BERGKATZE 2003 Filmfest Hamburg (Ernst Lubitsch, 1921) Komposition für Klar., Vc, Kb, Piano
TEILNAHME AN DER SMI 2004 (School for Music and Image) Giornate del Cinema Muto in Pordenone/Sacile. Für die Bewerbung dieser Masterclass war die Begleitung von 6 verschiedenen Kurzstummfilmen auf Video einzusenden. Gestaltung eines Programmteiles nach Vorgabe und ohne vorherige Sichtung.
MÄRCHEN 2005 12 Kinderliedkompositionen zu Märchen von Christian Pörksen, veröffentlicht im Hosé Christian Anersen Verlag: Die Zaubertrompete, Der blaue König vom Birkenfluss, Die Trolle von Jerichow, Die Märchentruhe
DIE BIENE MAJA UND IHRE ABENTEUER 2005 (Wolfram Junghans, 1924/25) Komposition für Piano, Djembé und Kb
DIE JAGD NACH DEM GLÜCK 2007 (Lotte Reiniger, 1929) Komposition für Piano, DVD Arte-Edition
LEARNING OR DOING 2010 Benjamin Beckherrn youtube
JULIUS PINSCHEWER 2010 Klassiker des Werbefilms. Vertonungen von 18 Filmen 1910 – 1927 DVD absolut medien
VERTONUNG MIT KINDERN 2011 zwei 7. Klassen entwickeln Musik zu Märchenfilmen von Lotte Reiniger mit öffentlicher Aufführung im KASCH, Achim
AUS FREMDEN KELLERN 2012 14 Dokumentarfilme von 1910 – 1928, Von der Fischverarbeitung bis zur Kindererholung DVD erscheint im 2017, Hrsg. Joachim Paschen, Werner Grassmann
HALLOH CAESAR! 2015 (Reinhold Schünzel, 1926) Komposition für Pos./Tuba, Schlagzeug, Piano, 25 Jahre Hamburg-Praha in der Deutschen Botschaft in Prag
KATALYN BOHN 2016 Für Kabarettprogramm »Miss Geschicke« vier Vertonungen für Slapstick-Pantomine
KATALYN BOHN 2016 5 Kabarett-Songs für die Show »sein oder online« von und mit Katalyn Bohn

Videos

Einblick in meine Projekte

Mit freundlicher Genehmigung von absolut Medienarte Edition zur Verfügung gestellt und käuflich zu erwerben.

Slapstick — Erste Schritte im Berufsleben

Vimeo

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Vimeo.
Mehr erfahren

Video laden

Stummfilm – Maggi Werbefilm

Vimeo

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Vimeo.
Mehr erfahren

Video laden

Stummfilm — Ein moderner Brutkasten

Vimeo

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Vimeo.
Mehr erfahren

Video laden

Stummfilm — Die Jagd nach dem Glück

Vimeo

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Vimeo.
Mehr erfahren

Video laden

Kontakt

Festivals, Stummfilme, Musicals, Theater, Vertonungen — eine individuelle Filmmusik.
Je nach Bedarf und Wunsch entwickle ich für Sie eine ganz individuelle Klangwelt.
Nehmen Sie Kontakt mit mir auf und lassen Sie uns für Ihr Projekt etwas Einzigartiges inszenieren.
Ich freue mich auf Sie.

 

zetchi@marilu-bolte.de